Trägerverein

Um das Service- und Kompetenzzentrum aufzubauen, haben Mitglieder der Allianz Vielfältige Demokratie aus unterschiedlichen Bereichen am 18. Januar 2021 den Trägerverein gegründet.

Ein Verein als Trägermodell ermöglicht demokratische Strukturen, und sowohl Personen als auch Institutionen können das Projekt „Aufbau und Entwicklung des Service- und Kompetenzzentrums“ unterstützen.

Der Gründungsvorstand

Vorsitzender:

Dr. Andreas Paust ist Fachprojektleiter Öffentlichkeitsbeteiligung bei der 50Hertz Transmission GmbH. Zuvor hat er bei der Bertelsmann Stiftung am Aufbau der Allianz Vielfältige Demokratie mitgewirkt und sich u. a. mit Qualitätskriterien und Kompetenzaufbau für Bürgerbeteiligung beschäftigt. Er betreibt den Bürgerbeteiligungs-Blog partizipendium.de.

Stellvertretende Vorsitzende:

Ute Ehren ist Mitarbeiterin im Arbeitsbereich „Bürgerdialog“ der Stadt Detmold.

Michael Schell ist Dipl. Verwaltungswirt und arbeitet bei der Stadt Steinfurt als erster Beigeordneter. Neben seinem Engagement auf dem Gebiet der Bürgerbeteiligung ist er vor allem im CVJM auf Orts- und Landesebene ehrenamtlich aktiv. In der Allianz Vielfältige Demokratie ist er seit 2015 Mitglied.

Beisitzerinnen und Beisitzer:

Dr. Christine Dörner ist Dipl. Pädagogin, Senior Expertin an der Führungsakademie Baden-Württemberg und stellv. Vorsitzende der Allianz für Beteiligung e.V. in Baden-Württemberg.  Ihre Themen sind Organisations- und Führungskräfteentwicklung, Change- und Beteiligungsprozesse. Seit 2015 ist sie Mitglied der Allianz Vielfältige Demokratie.

Vera Grote ist Partner bei der Kommunikationsberatung Johanssen + Kretschmer. Seit mehr als 15 Jahren berät sie Unternehmen und Organisationen zu Dialog-, Akzeptanz-Management- und Beteiligungsprozessen im Rahmen der Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung. Als Vorstandsmitglied engagiert sie sich in der DialogGesellschaft, dem Think Tank für Dialog und Beteiligung aus der Sicht der Vorhabenträger.

Astrid Köhler ist Referentin für Bürgerbeteiligung in Stadtwerkstatt Hamburg, studierte Politikwissenschaftlerin und war vor dem Wechsel zur Stadt Hamburg zehn Jahre Kommunikationsberaterin in der freien Wirtschaft. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der Beratung der Behörden und Bezirke bei der Durchführung von Beteiligungsprozessen sowie der Etablierung von digitaler Bürgerbeteiligung, u.a. Konzeption des Online-Beteiligungstools der Stadt Hamburg.

Hanna Ossowski ist Dipl. Soziologin und arbeitet als Referatsleiterin im Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, zuvor war sie Kanzlerin der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW. Seit 2015 ist sie Mitglied der Allianz Vielfältige Demokratie. 2019 wurde sie von der Enquetekommission III des Landtages NRW zum Thema „Debattenkultur durch Zivilgesellschaft stärken“ als Sachverständige angehört.

Claudia Peschen ist Landschaftsarchitektin, Mediatorin und Moderatorin. Sie berät freiberuflich seit über 10 Jahren Kommunen und Organisationen zur informellen Bürgerbeteiligung, konzipiert und moderiert Partizipationsprozesse. Sie ist halbtags in der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Heidelberg beschäftigt. Als ehrenamtliche Sachverständige ist sie im Bereich „Kinderfreundliche Kommune“ tätig und coacht Kommunen im Rahmen des Förderprogramms „Jugend BeWegt“ zur Jugendbeteiligung. Sie ist seit 2015 Mitglied der Allianz Vielfältige Demokratie.

Jörg Sommer  ist Politikwissenschaftler und Soziologie, er beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Fragen des gesellschaftlichen Engagements und Zusammenhaltes. So gibt er unter anderem das in zweijährigem Rhythmus erscheinenden „KURSBUCH BÜRGERBETEILIGUNG“ heraus. Er ist Direktor des Berlin Institut für Partizipation | bipar und in dieser Eigenschaft auch als Gutachter und Berater für Parlamente, Ministerien, Stiftungen und Verbände tätig. Seit 2020 publiziert er einen kostenlosen wöchentlichen Newsletter demokratie.plus zu Fragen der Demokratie und des gesellschaftlichen Zusammenhalts.